Yachtclub

Yacht Port Cartagena



Anmerkung: dort arbeitet Ginés, dort liegt die Motoryacht von Sandro Delgado
Adresse: Paseo Alfonso XII, 24
Fakten: = in Iberische Hitze = Ort existiert anderswo = tatsächlicher Ort
Realer Name: Club de Regatas de Mazarron
»
Text lesen
Es war ein exklusiver Club, oder zumindest wollte er es sein. Carmen, die blonde junge Frau hinter dem Tresen, wurde dafür bezahlt, sehr hübsch und sehr gelangweilt auszusehen. Sie schaffte beides nicht richtig. Sie war geradezu hilfsbereit. (Hitze, S. 86)

Carmen la morena hatte Dolf den Weg erklärt. Das blau-weiße Dienstfahrrad, nachlässig an einen Laternenpfosten gelehnt, konnte er gar nicht verfehlen. Zum Aufenthaltsraum der Hafenbesatzung ging es unter eine kaum genutzte zweite Treppe, die von den Liegeplätzen hinauf zum Restaurant und zur Terrasse führte.

Unter der Treppe lag ein schummriger Raum mit merkwürdigen Abmessungen, dessen Hintergrund sich im Schatten verlor. Dort schienen alte Bootsmotoren und Fahrradteile vor sich hin zu rosten. Irgendwo schlich eine Katze herum. Ein paar Stühle waren an einen billigen Klapptisch gerückt. Darauf standen Getränkedosen, Sonnenmilch, Schmierfett in einer Pappkartusche. Ausgedrückte Kippen rahmten einen überquellenden Aschenbecher ein. Eine zerfledderte Basecap schien als Wischlappen zu dienen. (125)

Das riesige Becken des Innenhafens wurde von einer langen Buhne, einem gemauerten künstlichen Damm, vor Dünung und Seegang geschützt. Sie bot Schutz gegen die See, nicht gegen Eindringlinge. Dolf kurvte darum herum. Links vor ihm lagen die Kais und Docks des Militärhafens. Dort konnte, auch wenn selten etwas los war und die großen Zerstörer und Begleitschiffe nur zum Bunkern von Vorräten, Treibstoff, Schmiermitteln und Ersatzteilen hier Halt machten, immer ein einsamer Matrose zur Wache verdonnert sein. Aber solange Dolf Abstand hielt, solange er sich im Bereich des Freizeithafens herumdrückte, würde niemand ihn vertreiben.

Er konnte Delgados Liegeplatz schon von weitem ausmachen. Es war eine privilegierte Box mit direktem Durchlass auf den Hafen hinaus. Wer ein so schnelles Boot hatte wie der Jungunternehmer, der wollte keine Zeit mit dem Herauskurven aus der Marina verplempern. (Hitze, S. 210-211)