Edus Unterschlupf

El Arsenal



Fakten: = in Iberische Schatten = fiktiver Ort
»
Text lesen
Die ausgedehnten Ruinen des Arsenal, praktisch ein ganzes Stadtviertel, waren von der mehr und mehr reduzierten Marinegarnison in unterschiedlichen Stadien des Zerfalls hinterlassen worden. Mit seinen neueren, modernen Gebäuden reichte das Kasernengelände bis unmittelbar ans Hafenbecken. Die Außenmauern, die als Abgrenzung zur Straße und zur Altstadt dienten, wurden aufrechterhalten und bewacht. Aber über einen Großteil des inneren Bereiches hatte die Kriegsmarine ihren Einfluss verloren.


Eduardo verschwand in einem Mauerdurchbruch, der vom schmalen, von Unkraut überwucherten Laufgang entlang der Umfassungsmauer ins alte Arsenal abging.

Die ehemaligen Lagerräume der Marine, untergebracht in Zeughäusern aus dem achtzehnten Jahrhundert, waren längst aufgegeben. Armdicke Mauern mit Schießscharten weit über Kopfhöhe umfassten schmale, hohe, muffige Räume, zugemüllt und verpisst, von Brandspuren verkohlt und mit Kritzeleien übersät.

Eine dieser Rüstkammern diente Dolfs Sohn als Unterschlupf. (Schatten, S. 152/153)